zurück

News

1

Lieber auf den Vortritt als auf das Leben verzichten.

Die Anzahl der schwer und tödlich verletzten Motorradfahrenden ging im letzten Jahr gegenüber 2015 stark zurück. Diese Tendenz ist erfreulich, darf aber nicht darüber hin-wegtäuschen, dass das Risiko einer schweren oder tödlichen Verletzung bei einem Motorradunfall 50-mal höher ist als bei einem PW-Unfall.

Die bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung und die Föderation der Motorradfahrer der Schweiz FMS engagieren sich mit ihrer Kampagne «Stayin' Alive» weiter dafür, dass die Unfallzahlen der Motor-radfahrenden gesenkt werden können.

Medienmitteilung vom 20.4.2017

Download als PDF