Nach einem Sturz über die Fahrbahn zu schlittern, ist eindeutig das kleinere Übel, als irgendwo hineinzuprallen. Mit gewöhnlicher Kleidung hast du auf dem Strassenbelag jedoch ziemlich schlechte Karten. Abriebfeste Schutzjacken haben für solche Fälle ein Ass im Ärmel.

«Oben ohne? Nicht, wenn der Motor läuft.»

Am besten schützt dich ein Lederkombi. Alternativ tut es auch eine spezielle Motorradjacke aus Leder oder abriebfestem Material mit geprüften Protektoren an Ellenbogen und Schultern (Norm EN 1621-1). Bessere Sichtbarkeit durch reflektierende Elemente und auffällige Farben lohnen sich allemal.

«Asphalt ist wie Schleifpapier – nur krasser.»

Nice to have: Ein Rückenprotektor schützt deine Wirbelsäule zusätzlich. Kaufe nur genormte Produkte (Norm EN 1621-2). Mittlerweile gibt es sogar Jacken und Gilets mit integrierten Airbag-Systemen.

Auf dem Roller

Zeig keine Haut: Eine langärmlige Jacke aus festem Material wie Leder oder Jeans ist das Minimum, Wind- und Regenjacken eigenen sich hier wenig. Mit Motorradjacken aus Leder oder abriebfestem Material und geprüften Protektoren an Ellenbogen und Schultern gehst du auf Nummer sicher. Wieder gilt: Reflektoren für bessere Sichtbarkeit haben noch niemandem geschadet.