Wirklich eilig hat es niemand. Zumindest nicht so eilig, dass man Leben oder Gesundheit riskieren sollte. Doch die Zahlen zeigen, dass Speed ein gefährlicher Sozius ist.

Rund ein Drittel aller schweren Motorradunfälle sind Alleinunfälle. Häufigste Ursache: zu hohe Geschwindigkeit. Dabei ist gar nicht die Missachtung des Tempolimits das Hauptproblem. Vielmehr scheiterts an der falschen Fahrlinie oder einer Fehleinschätzung der Strassenverhältnisse. Bei den meisten Alleinunfällen mit Todesfolge kollidiert der Biker mit Hindernissen auf oder neben der Fahrbahn.

«Fahre defensiv, wir müssen niemandem etwas beweisen. Uns nicht, und anderen schon gar nicht.»